Wie funktioniert Google Ads?

Wie funktioniert Google Ads?

Online-Marketing mit Google Ads und SEA

Bei Google auf Platz 1?

SEO und SEA sind heute im Online-Marketing kaum wegzudenken. Fast jedes Unternehmen will bei Google ganz weit oben stehen und arbeitet auch tatkräftig dafür. Denn ersten Suchergebnisse bei Google sind in der Regel die, die am häufigsten aufgerufen werden. Diese sind aber auch bezahlte Anzeigen, die auf Ihre Suche passen und als solche gekennzeichnet sind. Über Google Ads lassen sich diese Anzeigen einrichten und steuern. 

Wir geben Ihnen einen erste Überblick, worauf Sie achten müssen und wieso es sinnvoll ist, überhaupt eine Kampagne mit Anzeigen einzurichten.

 

3,6 Milliarden Suchanfragen

Welche Keywords führen zu Ihnen?

Im Schnitt werden pro Tag bei Google 3,6 Milliarden Suchanfragen gestellt, nicht alle sind von Relevanz für Sie und Ihr Unternehmen, allerdings müssen auch Sie sich die Frage stellen: Wie gehe ich nicht unter und wie werde ich im Internet gefunden?

Die Antwort darauf könnte eine Google Ads Kampagne sein, mit der Sie steuern können bei welchen Suchanfragen Ihr Unternehmen gezielt angezeigt wird und mit der Sie außerdem die Entwicklung Ihrer Besucher auswerten können.
Die Festlegung der Suchanfragen erfolgt über sogenannte Keywords, welche Sie Ihrer Kampagne zuweisen. Jedes Keywords ist mit kostet einen gewissen Preis verbunden welcher z.B. pro Klick (CostPerClick) abgerechnet wird. 

Die Kosten für ein Keyword variiert auf Basis verschiedner Faktoren. Dazu zählt z.B. wie stark ist das Keyword aktuell gefragt und wie viele andere Unternehmen nutzen dieses Keyword ebefalls? Oder, wie gut ist Ihr Inhalt auf dieses Keyword optimiert und welchen Qualitätsfaktor bietet Ihre Website?

Es ist also sinnfrei, willkührliche Keywords zu nutzen, die nicht im richtigen Kontext stehen, denn diese sind entweder zu teuer, oder werden erst garnicht als Anzeige ausgeliefert, weil Google den logischen Zusammenhang nicht erkennt.

Ein weiterer wichtiger Punkt, bei der Auswahl von Keywords ist die URL auf die das Keyword führen soll. Die Ziel URL sollte logisch immer zum Keyword passen, da die Absprungrate ansonsten mit hoher Wahrscheinlichkeit hoch ausfällt. Da der Benutzer nicht das Ergebnis bekomm, was er erwartet hat. So kann eine Kampange evtl. schnell ohne Erfolg abgestempelt werden, obwohl es sich um eine Kleinigkeit handelt.

 

Achten Sie immer darauf das die Keywords auf den Inhalt Ihrer Seite passen.

 

Google Textanzeigen

Was ist hier zu beachten?

Wie Sie diese Anzeigen gestalten, liegt aber ganz in Ihrer Hand. Es ist wichtig, dass Sie mit wenigen Worten die Aufmerksamkeit des Nutzers aufgreifen und auch am besten das gesuchte Keyword damit einbinden.
Versuchen Sie mit der Anzeige nur das zu Versprechen, was sie auch wirklich einhalten können. Sollte der Kunde auf Ihre Anzeige klicken, aber nicht das gewünschte Ergebnis bekommen und schnell wieder die Seite verlassen, wird Ihre Anzeige schlecht gerankt was Sie eine gute Anzeigeposition kosten könnte.

Jede Anzeige die Sie sehen hat denselben Aufbau:

Eine Überschrift mit maximal 25 Zeichen
Zwei Textzeilen mit jeweils maximal 35 Zeichen
Eine Anzeigen URL mit maximal 35 Zeichen.

Deswegen ist es wichtig, die Anzeige kurz und knapp zu gestalten und ein großes Maß an Interesse zu wecken!

Dabei ist nicht zu vergessen, dass Anzeigen und Kampangen mit Erweiterungen versehen werden kann. Diese Erweiterungen helfen Google Dabei, Ihr Unternehmen oder Ihre Kampagne besser aufzulisten und auf unterschiedlichen Geräten, dafür zu sorgen, dass evtl. mehr Informationen angezeigt werden. Eine dieser Erweiterungen ist z.B. die Anruf-Funktion. Hier können Sie gezielt Nummern hinterlegen, die direkt aus der Anzeige den Kontakt zu Ihnen ermöglicht. Jede Erweiterung erhöht somit die Chance, dass Ihre Anzeige wahrgenommen wird oder zu einem Kontakt führt.

 

Ads Anzeigen auswerten und lesen

Impressionen, Klickraten & Conversions

Die Auswertung der laufenden Kampange wird im Google Ads Dienst leicht gemacht. Die Herrausforderung ist, aus den Werten Erkenntnisse zu ziehen und die Kampagnen zu verbessern.

Die Basisauswertung erfolgt auf den Werten von Impressionen, Klickraten, Conversions und Absprungraten.

Impressionen werden gezählt, wenn Ihre Anzeige angezeigt aber nicht geklickt wurde. Dies gibt im Verhältnis zu de Klickrate, schnell die Erkenntnis das in Ihre Anzeige evtl. nocht der Feinschliff fehlt oder die Keywords noch nicht optimal passen. Eine zu hohe Absprungrate hingegen könnte darauf schließen lassen, dass der Benutzer nicht das gewünschte Ergebniss bekommen hat, das zu seiner Suchanfrage gepasst hat.

Eins der wichtigsten Messergebnisse ist die die Conversion. Eine Conversion kann bestimmte Handlungen auf Ihrer Webseite mitverfolgen und zählen. Diese kann ganz unterschiedlich eingesetzt werden, Sie können sowohl einsehen hinterlegen, dass eine Newsletter-Anmeldung eine Conversion sein soll oder der Download von einem Dokument. Die klassische Variante ist das versenden eines Kontaktformulars oder eines Warenkorbs. So lässt dich genaustens nachverfolen, ob die Anfrage z.B. über eine Ads Anzeige generiert wurde.

 

Kosten und Abrechnung einer Google Kampagne

Wie viel kostet eine Anzeige

Die kosten für Ihre Kampagne bestimmen Sie selbst! Für jede einzelne Ads Kampagne mit Ihren Keywords und Anzeigen wird ein sogenanntes Tagesbudget von Ihnen festgelegt. Dieses Budget nutzt Google über den Tag verteilt. Sollte ihr Budget aufgebraucht sein, wird die Anzeige an diesem Tag nicht mehr geschaltet. 

Um Ihr Budget kontrolliert einzusetzen gibt der Google Ads Dienst die Möglichkeit regionale und zeitliche Begrenzungen zu schaffen. So können Sie als Lokaler Dienstleister gezielt in einer Region Ihre Anzeigen erscheinen lassen und diese sogar durch Tage (z.B. Montag - Freitag) und Uhrzeiten beschränken. Damit wird Ihr Budget effektiver ausgenutz.

Stellt Google fest, dass Ihre Anzeige an einem Tag besonders gut läuft, kann es schon mal vorkommen, dass das Tagesbudget bis zu 30% überschritten wird. Als Ausgleich wird dieser Wert über den laufenden Monat, an weniger erfolgreichen Tagen ausgelichen. 

Wie hoch das Tagesbudget tatsächlich sein sollte, ist immer von Ihren Zielen und Keywords abhänig. Eine Pauschale Richtung, lässt sich nicht festlegen. Allerdings ist ein Mindest-Budget von 5-10 € pro Tag zu empfehlen, da sich alles unterhalt dieser Grenze in der Regel kaum bemerkbar macht. 

In Ihrem Google Account haben Sie in Deutschland die Möglichkeit zwischen verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten zu wählen. Die gänigsten Methoden sind: der Bankeinzug und die Zahlung über die Kreditkarte. Je nach dem wie viel Budget Sie bewegen, erfolgt die Abrechnungen monatlich oder im Rahmen von Budgets-Limits. Im Fall der Limitvariante wird z.B. immer nach 500 EUR Budget abgerechnet.

 

Google Ads als Online Marketing-Strategie

Umfangreiche Möglichkeiten für mehr Traffic

Es gibt einige Möglichkeiten seine Kampagnen attraktiv zu gestalten und damit Interesse bei einem neuen Kunden zu wecken.
Das Thema Google Ads ist noch weitaus tiefgreifender und lässt viel spielraum für Kreativität. Hier bringt jede Branche, jedes Produkt und jedes Unternehmen eigene vorraussetzungen mit, die es nich möglich machen pauschale Richtlinien zu definieren. Erfahrung, Recherche und ein intensives Testing führen zu Erfolg ihrer Kampagnen.

Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen zum Thema Google Ads weiter oder beraten Sie persönlich bei Ihrer Ads Kampagne. Falls Sie daran Interesse haben oder nur an einer unverbindlichen Beratung interessiert sind, zögern Sie nicht uns zur kontaktieren!

 

Fragen ?!

Ich interessiere mich für eine unverbindliche Beratung zum Thema: #1. Bitte kontaktieren Sie mich #2 #3.
Das könnte sie Interessieren
Das könnte sie Interessieren
Newsletter Marketing
10 Tipps für Newsletter Marketing
10 Tipps für Newsletter Marketing

Mit ein paar einfachen Tipps zeigen wir Ihnen, was Sie alles bei einem Newsletter beachten müssen, der nicht sofort in den Papierkorb fliegen soll.

SEO
Unterschiede zwischen SEO, SEA und SEM
Unterschiede zwischen SEO, SEA und SEM

Was ist der Unterschied zwischen SEO und SEA und was bedeutet eigentlich SEM?

Wir bringen gerne Licht in den Tunnel!